And the Oscar goes to .. Gravity!
Der diesjährige Oscar für Visual Effects (VFX) geht verdienter Weise an Gravity, wir gratulieren Framestore, ein VFX Studio aus London, UK zum ersten Platz. Der Film Gravity selbst besteht zu rund 80% aus digitalen Shots, von denen einzelne Frames bis zu 50 Stunden Renderzeit benötigten. Die Sequenzen wurden von dem 400 köpfigen Team in über 3 Jahren erstellt. Eine Kombintion verschiedenster Techniken, von CGI, VFX und Motion Capture, machen so den Erdorbit lebendig und realistisch und damit zur Bühne für Computergrafik-lastiges Drama und Action. Aber was rede ich lange um den heiszen Oscars-Brei, schaut Euch den VFX Breakdown an, der als Video Layer für Layer der 3D Animationen und Visuellen Effekte präsentiert.. viel Spasz und Staunen!

Scroll to Top