Ja, die Zeiten ändern sich. Und doch sind wir, ich betrachte das jetzt aus einer sehr persönlichen Perspektive, deswegen empfänglich für den Charme vergangener Werbeformen. Man musz sich nur den Erfolg der TV Serie “Mad Men” ansehen, die Geschichten aus dem Szenario der ersten amerikanischen Werbeagenturen in der Madison Avenue erzählt. Samt allen Brüchen, die heute in der Werbewelt nicht mehr möglich wären. Ich will nicht behaupten, dasz Werbebeschrännkungen für Zigaretten, Alkohol oder die in den 60er und 70er dargestellten Frauenbilder schlecht wären, ganz im Gegenteil. Umso mehr ist der Tabubruch, der damals keiner war, heutzutage umso faszinierender.

 

Jägermeister ist ein Kräuterlikör, der momentan aus der Disko und Partywelt selbst bei Jugendlichen nciht mehr wegzudenken ist. Trotz einer gewissen Altehrwürdigkeit ist das Image von Jägermeister keineswegs verstaubt, die Marke hat sich auch in einem jungen Umfeld positionieren können. Und vielleicht liegt das, unter vielen anderem, auch an der Frechheit, die die damalige Werbung mit immer einem Augenzwinkern definiert hat.

 

Hier zeigen wir Print-Anzeigen von Jägermeister aus den Jahren 1973 – 1985. Ganz schön mutige Printwerbung, allein durch was da so zu lesen ist. Und hip, auf jeden Fall!
(Danke an David und Dominik fürs Sharen und an http://www.bands24.de/ fürs Sammeln!)

 

Eine Runde Jägermeister für alle!

Scroll to Top