Fotografie

Greifvögel Sessions // Fotografie // Burg Kreuzenstein bei Wien

Greifvögel. Das sind ja grundsätzlich schon mal sehr beeindruckende Wesen, die sich da fast schon lebensmüde anmutend auf Kleinvieh stürzen und es mit messerscharfen Krallen einer neuen Zweckwidmung zuführen. Aber sie können auch ganz zahme Biester sein, wenn ein Greifvogeltrainer mit einem dezent blutenden Hendelhaxen in der Hand bereitsteht und ein riesiger Geier mit so …

Greifvögel Sessions // Fotografie // Burg Kreuzenstein bei Wien weiter >

People walking by – Guerilla Portrait Fotografie // Flohmarkt Neubaugasse Wien

Zweimal pro Jahr findet der Neubaugassenflohmarkt im siebten Bezirk in Wien statt, und wie jedes Jahr ist das Anlass für eine Fotoserie. Was letztes Jahr die Random Hipshot Fotos waren sind diesesmal Portraits – people walking by. Da drückt man sich durch die Menschenmenge, rempelt seinen Weg Bergabwärts und schieszt quasi wild um sich, immer …

People walking by – Guerilla Portrait Fotografie // Flohmarkt Neubaugasse Wien weiter >

WASHED AWAY // Roadtrip Fotografie

Eine Rückfahrt von Kreuzenstein nach Wien wurde zur Wettererfahrung, als Autos und LKWs durch den Regen gepeischt wurden und Wassertropfen Soundscapes auf die Windschutzscheibe malten. Was zuerst noch klare Blicke ermöglichte wurde weggewaschen, verschwommene Schemen auf Autobahnen und Strassenzüge zwischen Lichtern der Mobilität, die alle einem Ziel entgegenstreben. Wässrige Grenzen der Wahrnehmung da draussen, Zentimeter …

WASHED AWAY // Roadtrip Fotografie weiter >

die teuersten Fotografien der Welt

Fotografie hat ja, ganz grob und allgemein betrachtet, 2 Applikationen: einerseits als semi, bzw. komplett kommerzielles Produkt, wobei ich auch Pressefotos und andere Zeitdokumente dazu zählen möchte, oder Kunst.   Beide schaffen es in die Liste der 10 teuersten Fotografien der Welt, wobei die Kunst an sich hier natürlich mehr Posten besetzt. Für sich betrachtet und …

die teuersten Fotografien der Welt weiter >

die Schönheit des Destruktivismus

Am Rande von Wien steht eine alte Zementfabrik, genauer gesagt in Kaltenleutgeben. Und diese verwittert und verfällt vor sich hin, als ob es nur ein Erdbeben oder ähnliches bräuchte, um vom Antlitz der Erde zu verschwinden. Oder Bagger und neue Wirtschaftsraumentwicklungspläne. Eigentlich wär es recht schade darum, denn in all den verdrehten Eisenteilen und Betonbrocken …

die Schönheit des Destruktivismus weiter >

Scroll to Top